• Kunstraum_Buchpräsentation

Buchpräsentation: Die Kunstmarkt-Formel


24. November 2014

Der Leiter des Kunstraums in den Ringstrassen-Galerien hat ein Buch über den Kunstmarkt geschrieben: Die Kunstmarkt-Formel. Das Buch wird erstmals am Montag, 24. November 2014 um 18.00 Uhr im Kunstraum vorgestellt.

Unabhängige Beobachter und sogar viele Insider der Branche halten den Kunstmarkt für intransparent. Sogar der Chefredakteur der Kunstzeitung, Karlheinz Schmid, schrieb erst kürzlich, dass “der Kunstmarkt immer mehr zu einer Grauzone mutiert, in der auch ausgewiesene Kenner keinen Durchblick haben.“ Die Kunstmarkt-Formel soll hier Abhilfe schaffen.

Das Sachbuch unterscheidet sich von gängigen Publikationen, weil der Autor den Kunstmarkt nicht nur von außen betrachtet und analysiert, sondern auch seine 20-jährige Erfahrung als Galerist, davon 16 Jahre in den Ringstrassen- Galerien, einbringt. Es besteht aus drei philosophisch-analytischen Kapiteln:

- Die Kunstmarkt-Pyramide
- Preis und Wert
- Was ist Kunst? die definitive Antwort!

Dazu enthält das Buch fünf empirische und medienkritische Kapitel:

- Kunst als Investment: der Olymp
- Kunst als Prestige: Die Top 100 aller Länder
- Kunst als Währung: die Arrivierten
- Kunst als Spiel: Emerging Artists und Hidden Champions
- Kunst als Therapie: Künstler aller Art

Thurnhofer, der auch lange Jahre als Journalist gearbeitet hat, formuliert pointiert: “Die Prämisse der meisten Medienberichte und auch vieler kritischer Analysen besteht darin, dass 'der' Kunstmarkt ein homogener Markt ist. Ich bin jedoch zu dem Schluss gekommen: Es gibt keinen einheitlichen Kunstmarkt, sondern viele Kunstmärkte, und die Durchlässigkeit zwischen den Märkten ist äußerst gering. Sowohl horizontal als auch vertikal.”